DSCN4749

Termine-Aktuelles

Michael Bosse tritt als OB-Kandidat der PWG-FW Fraktion an.

Die Fraktionsgemeinschaft der Parteifreien Wählergemeinschaft Donauwörth und der FREIEN WÄHLER stimmen für den FW-Stadtrat Michael Bosse als ihren gemeinsamen Kandidaten für die Wahl zum Oberbürgermeister im Wahljahr 2020!

Michael Bosse steht für ein offenes, solidarisches und gleichzeitig liebenswertes und vor allem auch lebenswertes Donauwörth.
Er sieht Donauwörth vor großen Herausforderungen, wie z.B. die Konversion, der Neubau des Spitals, Verkehrsinfarktverhinderung, Wohnraumschaffung, die digitale Stadt Donauwörth, Bildung und Betreuungsangebote.

Viele kleine und große Vorhaben fordern in den kommenden Jahren nach der Wahl die Aufmerksamkeit und die ganze Kraft eines engagierten Oberbürgermeisters.
Diese Zukunftsprojekte sind nicht nur ein finanzieller Kraftakt, sie verlangen auch Sachverstand, Sensibilität und einen offenen Umgang mit der Bürgerschaft. Möglich sind alle diese Projekte aber nur, wenn solide gewirtschaftet wird, in guten Jahren Rücklagen gebildet werden, und auch zu günstigen Zinsen eine möglichst geringe Verschuldung genutzt wird. Gerade deswegen ist eine kluge Ansiedlungspolitik in den nächsten Jahren unverzichtbar. Nur eine kontinuierliche Steigerung des Einkommensteueranteils und eine breitere Verteilung der Gewerbesteuererträge auf viel mehr Schultern, wird es uns in Zukunft ermöglichen, die angestrebten Projekte auch umzusetzen. Gleichzeitig gilt es vorhandene Schulden kontinuierlich zu reduzieren um die künftige Gestaltungsfreiheit wieder zu erhöhen. Eine solide Finanzpolitik wird zu seinem Markenzeichen werden.
Darüber hinaus steht Michael Bosse für Offenheit und Transparenz.
Offene Rathaustüren, Bürgerdialog, Sprechstunde im Internet im digitalen Donauwörth, aber auch gerne persönlich, für Neues offen zu sein ist für ihn selbstverständlich.
Seit vielen Jahren in der kommunalen Politik beheimatet, ist FW-Stadtrat Michael Bosse bereit, die Verantwortung über die anstehenden Projekte als neuer Oberbürgermeister zu übernehmen.

Donauwörth zu verbessern und voranzubringen, dazu möchte Michael Bosse gerne seinen Beitrag als Oberbürgermeister leisten.
In Donauwörth leben mittlerweile 100 verschiedene Nationen zusammen, Donauwörth ist Heimat für alle. Sicherheit ist ein tagtägliches und wichtiges Anliegen für ganz, ganz viele.
Der künftige OB muss alles daran setzten, dass dies so bleibt, deshalb muss er dafür sorgen das die Ehrenamtlichen die Unterstützung bekommen, die Sie für Ihre wertvolle Arbeit brauchen.

Es leben in einer Stadt auch Bürger mit kleinen und großen Sorgen, naturgemäß finden die großen Sorgen es leichter Gehör zu finden, aber für einen guten OB muss gelten auch die kleinen Sorgen einzelner Menschen und Gruppen ernst zu nehmen. Die Leistungsfähigkeit einer funktionierenden Verwaltung zeigt sich im Besonderen darin, gerade diese kleinen Anliegen offen aufzunehmen und anzugehen. Die Zufriedenheit der Bürger ist der Lohn für die Mühen.

Michael Bosse sieht die wichtigste Herausforderung unserer Stadt in den nächsten Jahren in der Schaffung von bezahlbarem Wohnen in unserer Stadt.
Hierzu gilt es, kontinuierlich Baugrund zu kaufen und schnellstmöglich in Bauland umzuwandeln, dazu ist eine funktionierende Verwaltung Voraussetzung.
Allein hier das Augenmerk auf die Konversion in der Parkstadt zu legen, wäre falsch und kontraproduktiv für eine gute Entwicklung aller Stadteile. Wir müssen gewaltige Anstrengungen unternehmen und bereit sein Kompromisse einzugehen und Prioritäten zu setzen.
Der neue Oberbürgermeister muss mit aller Kraft dafür sorgen, dass der Wohnungsbau in unserer Stadt vorankommt.

Bosse wörtlich: „Weil ich die Leistungsfähigkeit der Stadt kenne, bin ich zuversichtlich, dass wir gemeinsam die Aufgaben meistern können, denn Bürgersinn ist eine der großen Stärken unserer Stadt. Ich denke gute Ideen zum Erfolg zu verhelfen ist eine meiner Stärken.
Das Rückrat einer Stadt ist eine funktionierende Verwaltung. Der künftige OB der Stadt Donauwörth muss ein guter Chef sein, der vor seine Leute steht, aber auch führt, gestalten allein genügt natürlich nicht, der neue OB muss auch ein guter Verwalter sein, denn ohne gute Verwaltung gibt es kein erfolgreiches gestalten, es ist darüber hinaus vor allem kein Fehler wenn der neue OB auch was vom Geld versteht. „

Michael Bosse ist 47 Jahre alt , verheiratet, und Vater von drei Kindern.
Er ist aufgewachsen in Donauwörth und nach Abitur und Bundeswehr seither als Unternehmer in Donauwörth tätig und ein Leben lang der Stadt und Vereinen verbunden.
Michael Bosse:
„Donauwörth war und ist für mich meine Heimat und es gibt nichts Besseres als an der Gestaltung seiner Heimat mitwirken zu können. „